Thermografie

Infrarot-Thermografie wird eingesetzt zur Inspektion und Überwachung elektrotechnischer Komponenten bis hin zur Überprüfung der Bauphysik und Wärmedämmung von Gebäuden. Nahezu jedes Betriebsmittel, das Strom verbraucht oder mechanische Leistung überträgt wird heiß, bevor eine Störung auftritt. Mit der Thermografie können wir Probleme bereits im Vorfeld effektiv, schnell und sicher erkennen, bevor es zum Anlagenstillstand oder Brand kommt. Inspektionen können bereits während des laufenden Betriebs sicher ausgeführt werden. Das spart Kosten und Zeit.

Einsatzmöglichkeiten für Thermografie

Die Thermografie greift als rein bildgebendes Verfahren demnach nicht zerstörend in die Beschaffenheit der Werkstoffe oder hinderlich bzw. beschleunigend in Prozesse ein. Wegen dieses Vorteils kommt sie zum einen vielseitig, als

 

  • Prozessüberwachung,
  • Qualitätskontrolle,
  • Verfahrensbeurteilung,
  • Instandhaltung,
  • Steuerungs- und Regelungstechnik,
  • thermische Designprüfung oder
  • Lokalisierung von Anomalien,
  • und zum anderen in vielen Bereichen zum Einsatz, darunter in der

 

  • Elektronik,
  • Vorbeugende Instandhaltung,
  • Glasindustrie,
  • Kunststofftechnik,
  • Stahlindustrie,
  • Automobilindustrie,
  • Werkstoffprüfung,
  • Werkstoffkunde,
  • Bauphysik und Leckage-Ortung,
  • Energieversorgung und
  • Verfahrenstechnik.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RS Risiko & Sicherheit